Burgruine Rappelstein

Burgruine Rappelstein

Wahrzeichen von Nordenau!

Schon von weitem ist der Burgfried der Burg Rappelstein oberhalb der Kirche des Ortes sichtbar! Die Geschichte des Dorfes Nordenau beginnt mit dem Bau der Burg Nordena um 1260, als  Sitz der Edelherren von Grafschaft. Die Burg diente zur Sicherung der alten „Heeresstrasse“, die von Köln über Kassel bis nach Leipzig führte. Zur damaligen Zeit war diese Straße eine bedeutende Fernhandelsverbindung. Streitigkeiten zwischen den Grafen von Waldeck und dem Erzbischof von Köln führten ab dem 14. Jahrhundert dazu, dass die Burg nach und nach verfiel. 1965 gab das Amt für Landschaftspflege und Frühgeschichte die Genehmigung die Burgruine zu Restaurieren, um den weiteren Verfall zu verhindern. Heute dient die Ruine auf dem Rappelstein als Aussichtsplattform, die einen besonderen Blick über den Ort Nordenau, das Nesselbachtal und das Land der 1000 Berge ermöglicht. 

Burgruine
Weitblick

Wissenswertes rund um Nordenau

Burgführung

Burgführung

Wissenswertes rund um Nordenau

In den Monaten April bis Oktober werden regelmäßig Führungen rund um Burg und Kirche angeboten. Den Abschluss bildet ein zünftiger Holzhauerkaffee und ein leckeres Stück Kuchen. 

Nächste Burgführung

 

Auf Anfrage sind auch Führungen zu anderen Terminen (mindest Teilnehmerzahl 4 Personen) möglich.

Weitere Informationen zur Burgführung